Longentraining
Kladruber Argento am Kappzaum in Dehnungshaltung
Es geht auch ohne Ausbinder – eine Art zu longieren, die jeder erlernen kann.

Die Longenarbeit ist eine wichtige Ergänzung zum Reiten. Hier können Sie Ihrem Pferd ohne die Last des Reitergewichtes den Weg in die Dehnungshaltung zeigen – und das ohne Ausbinder. Ich zeige Ihnen gerne wie das geht und erkläre Ihnen, warum die Nutzung von Hilfszügeln und Ausbindern beim Longieren (und auch beim Reiten) nicht sinnvoll ist. Zum Longieren sollten Sie einen passenden Kappzaum für Ihr Pferd haben, sonst bringe ich bei den ersten Malen einen mit. Grundsätzlich schnell ich die Longe nicht in das Gebiss.

Die Position des Longierens ermöglicht es Ihnen außerdem Ihr Pferd gut zu beobachten und Ihren eigenen Blick für Losgelassenheit und die Schiefe Ihres Pferdes zu schulen. Sie lernen wichtige körpersprachliche Kommunikationsmöglichkeiten kennen, die Ihnen und Ihrem Pferd auch beim Führen, bei der Bodenarbeit und sogar beim Verladen dienlich sind. Mögliche Themen für die Longenarbeit sind

  • Wie kann ich meinem Pferd ohne Ausbinder am Kappzaum den Weg in die Dehnungshaltung zeigen?
  • Schulung des eigenen Blickes für die Losgelassenheit, die natürliche Schiefe des Pferdes und das Grundtempo
  • Der korrekte Umgang mit der Longierpeitsche
  • Die Bedeutung der Körpersprache

Der Longenunterricht kann im Rahmen des Einzelunterrichtes  und/oder im Rahmen der Tageslehrgänge erteilt werden.

Unterwegs bin ich in Schleswig-Holstein im Kreis Stormarn in Bargteheide, Elmenhorst und Nienwohld. Im Herzogtum Lauenburg, weiter oben im Norden in Pohnsdorf und Mechow. Ebenso in Nützen und in Richtung Pinneberg in Prisdorf sowie im Norden von Hamburg in Tangstedt.

Informationen zu den Preisen finden Sie hier.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie mich gern an.